Epic Sardinia: a road biking tour across the wild mountains of central Sardinia

THE EPIC SARDINIA

epic sardinia action
  • Start Preis

    Geführte Tour: € 1298
    Selbstfahrer: € 899

  • Dauer

    7 Tage

  • Schwierigkeitsgrad

    Challenge

  • Start Datum

    27 Sept 2019

  • Geführte Gruppen Tour

    Gruppen minimum: 10 Fahrer/Private gruppen: jede Größe auf Anfrage

  • Start Punkt

    Cagliari, Italy

  • Endstation

    Bari Sardo, Italy

  • Tour code

    Epic-19

Leistungen

Guided tour

  • Accommodation

    2 nights at 4-star | 2 nights in an Agriturismo | 2 nights at 3-star.

  • Meals

    All dinners; all breakfasts; quick lunch during stages: water, hydrolytes, fruit, pies, sandwiches.

  • Support level

    SardiniaCycling cycling guides; mechanical assistance during the stages; epic's commemorative t-shirt; mobile workshop; spares bike, bars, gels and electrolytes available on purchase; group transfers from/to Cagliari airport; 10% discount on bike rentals.

  • Not included

    Flight tickets; extras in hotel, etc; drinks during the dinner; city tax (if any); travel insurance; individual arrival and departure transfer; bike rental.

  • On request

    Individual arrival transfer from Cagliari airport to hotel in Cagliari € 25 p.p.; individual departure transfer from Barisardo to Cagliari airport € 180 p.p.; supplement for single accommodation € 230 p.p.; bike rental.

Self-guided tour

  • Accommodation

    2 nights at 4-star | 2 nights in an Agriturismo | 2 nights at 3-star.

  • Meals

    All dinners; all breakfasts.

  • Support level

    Detailed briefing and a Road-Book containing tour details; GPS mit inkludierten Routen; telephone assistance during your stay; 10% discount on bike rentals.

  • Not included

    Flight tickets; extras in hotel, etc; drinks during the dinner; city tax (if any); travel insurance; arrival and departure transfer; bike rental; luggage transport.

  • On request

    Arrival transfer from Cagliari airport to hotel € 25 p.p.; departure transfer from Bari Sardo to Cagliari airport € 180 p.p.; supplement for single accommodation € 230 p.p.; bike rental; luggage transfer (€ 590 + 10 per pax).

Senden sie uns eine kurze Anfrage

Die Tour Epic Sardinia besteht aus 5 Etappen mit unterschiedlichen Höhenprofilen und Routen die auf die Fähigkeiten und Ansprüche eines anspruchsvollen Radfahrers zielen. Aber Achtung! Diese Route ist spezifisch darauf ausgelegt Fahrrad Liebhaber an das Profi Niveau heranzubringen. Nach Herausforderung Suchende werden hier fündig.

Epic Sardinia wurde nicht auf kommerzielle Aspekte ausgelegt. Der Fokus lag darin, nur die schönsten, wildesten und einzigartigsten Strecken zusammenzubringen. Die, die wir am meisten lieben. Das Ergebnis war fantastisch! Und dennoch, die Tour war zwar nicht kommerziell ausgelegt, gehört jedoch auf jeden Fall unter die Kategorie kommerzieller Erfolg.

Die Tour findet in einem umwerfenden Teil der Natur statt, die durch lange Strecken, anstrengende Steigungen, rasch ansteigende Höhenmeter, flache Straßen und lange kurvenreiches Gefälle, geprägt werden.

The Tour fängt in Cagliari an und findet in Bari Sardo ihr Ende. Du wirst die prachtvollen Gennargentu, die höchste Bergkette Sardiniens rauf und runter gefahren sein.

Epic Sardinia ist eine vollständig geführte Etappen Tour: unsere Begleitfahrzeuge begleiten alle Etappen des Weges mit Getränken, Riegel, Gelen und natürlich Wasser. Mechanische Unterstützung und Ersatzreifen sind vom Ersten bis zum Letzen Kilometer der Reise garantiert. Der einzige Unterschied zu einem Profi Rennen ist, dass die, "wunderschönes Sardinien" kein Rennen ist. Es gibt immer die Möglichkeit in den Wagen zu hüpfen und den Weg etwas zu verkürzen falls nötig. Als kleines Extra gibt es einen Fotograph, der die Gruppe verfolgt und Bilder von den Radfahrern und den unvergesslichen Aussichten macht, sodass es auch ein Beweis der vollendeten Tour gibt.

Fahr in der Geschwindigkeit, die für dich passt! Die Tour ist anspruchsvoll, aber es ist kein Rennen. Manche fahren schneller als andere, manche langsamer. Guides werden für jede kleine Gruppe eine Orientierung sein. Keiner wird allein gelassen! Uns ist es wichtig die Gruppe immer sicher zur nächsten Station zu bringen.

Gibt es eine Gruppe nur für Frauen? Nein, aber Frauen repräsentieren ungefähr die Hälfte aller Fahrer. Weibliche Guides begleiten die Gruppen ebenfalls. Unser Focus besteht darin alle Fahrer dazu zu bringen die Haupt- Steigungen und Etappen, egal in welcher Gruppe sie sind, zu bewältigen. Wir finden, dass das die Kameradschaft ist, die die Magie des Fahrradfahrens ausmacht.! Und das ist der Grund warum es so.

Reiseablauf

Tag 1: Ankunft

Ankunft am Flughafen von Cagliari und Transport zum Hotel. Unterkunft im vier Sterne Hotel und Willkommens Abendessen.

Tag 2: Von Solanas nach Orroli, 117KM, 1800M.

Große Neuigkeiten! Der Start von Epic Sardinia ist in Solanas, ein paar Kilometer süd-östlich von Cagliari, an der Küste. Hier nehmen wir den SC Transporter. Im Süden Sardiniens gibt es keine hohen Berge oder Bergketten, aber das heißt nicht, dass es einfach wird oder es keine langen Steigungen geben wird.

Erfahrene Radfahrer wissen, dass viele mäßige oder kurze Hügel anstrengender sein können als einige lange Steigungen. Naja, wir haben hier alles also kann man auch gut vergleichen. Nach einem flachen Start gibt es eine abwechselnd steigend und fallende Sektion an der wunderschönen Süd-Ostküste.

Die erste aber auch einzige lange Steigung ist die finale Steigung, die uns zur Zielgeraden in Orroli führt. Abgesehen von den vielen Hügeln, auf die wir an diesem Tag treffen werden, sagen manche, dass dies die am härtesten zu bezwingende Steigung ist. Vielleicht ja auch, weil es die letzte ist und du dich schon an einem Tisch der beliebtesten Restaurants Sardiniens sitzen siehst.

Zu früh gefreut! Du wirst sicher eine der besten sardischen Gerichte probieren, allerdings musst du sie dir verdienen. Zwischen Anstieg und Anstieg, gibt es lange downhills einige Male hoch du runter so wie geraden und falsche Geraden.

Wir würden diese Etappe nicht als hart einstufen. Die Steigungen können lang sein, aber das Gefälle ist ziemlich seicht. Profis jedoch sagen, Es ist nicht die Strecke, die eine anstrengende Fahrt ausmachet, es sind die Fahrer. Also ruhig Blut, Epic Sardinia ist erst am Anfang! Übernachtet wird in einer Albergo diffuso, mit einem wunderbaren traditionellen Abendessen.


Tag 3: Von Orroli nach Fonni, 101 Km; 2600M.

Orroli, der Startpunkt für heute, ist ein berühmtes Dorf und die ideale Grenze zwischen des Süden Sardiniens und der ungebändigten zentral gelegenen Region Barbagia. Sobald man die Grenze überquert verändert sich alles schlagartig.

Die sardische Sprache, die hier gesprochen wird, ist noch einigermaßen verständlich für Süd Sardinier, aber gleich dahinter im Norden- ist es wie Arabisch. Das Fahrradfahren verändert sich ebenfalls extrem und folgt nach dem gleichen Verhältnis wie die Sprache: von den typischen südlichen Straßen, mit mäßigen Hügeln stoßen wir jetzt auf die Region mit richtigen Bergen. Es gibt drei anspruchsvolle – mittelmäßig lange- Steigungen am Anfang. Die erste nach Vallanovatulo, die zweite führt nach Seulo und die dritte nach Gadoni. Sie unterscheiden sich im Gefälle und in den Aussichten, jedoch doch sind alle grandios. Autos gibt es kaum. Die längste Steigung des Tages ist ein Pass, der gleich nach einem winzigen Dorf kommt. Dieser führt durch Desulo und gipfelt am Tascusì Pass.

Die zweit größte Steigung, ist der berühmte Pass Nummer zwei, nach Mt. Bruncu Spina auf eine der höchsten asphaltierten Straßen, die mit dem Rennrad erreichbar sind. Die durchschnittliche Steigung für beide Anstiege ist 4 bis 5%. Es gibt ein paar Gefälle sowie kurze jedoch steile Abschnitte mit bis zu 12 % Steigung.

Am Ende des Weges werden uns unsere Beine 2800m gebracht haben. Und was ist besser als in einer top Unterkunft beherbergt zu sein und in einem Agriturismo, ein paar hundert Meter von Gipfel des Berges Bruncu Spina entfernt, zu Abend zu essen. Das Abendessen wird für einen anstrengenden Tag belohnen.


Tag 4: Fonni Schleifen Tour, 78km; 1600m.

Die vierte Etappe hat die Änderungen von der alten auf die neue Tour überlebt, da man einfach keine Top Kandidaten aus dem Rennen schmeißen kann. Eine wundervolle schleife mit der die wilden Regionen Sardiniens erkunden kann. Wir werden merken wie gemächlich der Gennargentu mit seinen Flachen Steigungen sein kann.

Auf der Kehrseite der Medaille kann man allerdings auch merken wie extrem anstrengend die letzte Steigung sein kann vor allem wenn man die Letze zum S’Arena Pass nicht respektiert.

Ein paar mörder -Rampen im letzten Kilometer haben Sektionen mit mehr als 20% Steigung. Obwohl es nur für eine kurze Strecke ist fühlt es sich mehr an wie eine Wand als eine Straße. Wir fangen auf 1100m über dem Meeresspiegel bei der Herberge am Fonni an und folgen einer Schleife gegen den Uhrzeigersinn. Nach einer langen runterfahr Periode, sind die ersten Steigungen weder lang noch Steil. Die längste liegt gleich hinter Tonara und führt Den ganzen weg bist zur Herberge S’Arena hinauf. Dies ist eine zweit-gradige Steigung aufgrund der 14km Länge mit einer durchschnittlichen Steigung von 4%.

Die letzte Herausforderung fängt an der Straße nach S’Arena an. Das Steigungsprofil zeigt es als sehr steile rote Spitze an. Oben angekommen werden wir die Gruppe zusammenbringen. Derjenige der als erstes ankommt wird die anderen, die noch hochkommen natürlich anfeuern. Das ist was wir Kameradschaft nennen. Das ist die Magie des Radfahrens! Deswegen ist es so großartig.

Eine sich rauf und runter wölbende Strecke wird uns wieder nach Hause führen.

Nach einer wundervollen Fahrt werden wir noch eine Nacht in derselben Herberge bei Fonni verbringen und nochmal ein Abendessen der Superlative genießen.

Up to Punta S'Arena, among Sardinia's tallest paved roads
Checking stage chart

Tag 5: Von Fonni nach Seulo, 105KM; 1740M.

Wenn wir bei SardiniaCycling unsere Rennradtouren organisieren beziehen wir immer weniger bekannte Straßen mit ein oder, eine andere Art sie zu betrachten, Straßen, die man nicht auslassen sollte- die echten Juwelen.

Weniger bekannt sind sie allerdings nur, weil sie zu anspruchsvoll für die meisten Tourenanbieter sind die eher Freizeit Touren anbieten. Diesem Weg sind wir auch gefolgt als wir die Firma gegründet haben. Allerdings haben wir bemerkt, dass diese Art von Touren erfolgreicher war.

Viele unser wiederkehrender Freunde haben uns gefragt ob wir nicht eine Tour die den Gennargentu mit einbezieht, planen können. Also, hier ist sie!

Am Anfang der Etappe gibt es eine ziemlich entspannte 14 km und 4% tige Steigung zum Correboi Pass. Am Ende des Passes werden wir wieder runterkommen und nach den ersten 25 km eine besondere halb verlassene Straße befahren.

Hier werden wir die magische Einsamkeit dieser Ecke Sardiniens, wo Handys unter diesem gigantischen Bergparadies aufgeben, genießen.

Nach auf und ab, neben Quellen, Wildschweinen, freilaufenden Schafen und Kühen und unter Adlern, Falken und Geiern über unseren Köpfen werden wir das kleine Bergdorf von Seui erreichen. Nach so viel Zeit in der Wildnis, wird Seui wie eine Stadt ausschauen. Und wenn wir schon wieder in Der Zivilisation sind können wir einen Cappuccino genießen, eine gute Pause um über was wir erfahren haben zu besprechen. Nach einem langen Gefälle gibt es einen eher einfachen Anstieg und eine eher Flache finale Strecke nach Seulo wo wir uns für ein weiteres leckers Abendessen in einem kleinen familiengeführten Hotel genießen werden.


Tag 6: Von Seulo nach Bari Sardo, 105KM; 2100M.

Wieder zurück zum Meer könnte der Titel der fünften Etappe sein. Für diejenigen die erwartet haben, dass die Strecke einfach wird- Falsch gedacht! Während dieser Etappe werden wir einige der faszinierendsten und anstrengendsten Hügel befahren. Gleich nach Sadali werden wir eine schwierige Steigung, die in zwei Teile aufgeteilt ist in Angriff nehmen.

Die ersten 5 Kilometer haben eine Steigung zwischen 6 und 10 %.

Die kleine Stadt Esterzili in der Mittel des Anstieges gibt uns die Möglichkeit mal durchzuatmen. Dann geht es weiter auf eine der anstrengendsten Längen der Tour. Fünf Kilometer mit Steigungen zwischen 13%, manche 24%. Das ist die Hauptsteigung des Tages. Es gibt allerdings noch zwei weitere. Eine auf KM 37 und die andere bei KM 50. Dies sind keine unmöglich zu bewältigenden Strecken.

An der Spitze des Passo Sarceri auf 1100 m über dem Meeresspiegel werden wir eine wahnsinnig schöne Aussicht über den schönen Blue Mediterranean haben.

Eine super lange, gewundene spannende downhill Strecke auf exzellentem Asphalt ist eine wunderschöne Möglichkeit Arrivederci zu der Gennargentu zu sagen. Der Bari Sardo Strand watet bereits auf und wo wir sehr wahrscheinlich Fischgerichte zu Abend essen. Wir werden in einem vier Sterne Hotel direkt am Strand übernachten.


Tag 7: Abschied und Abreise Tag

Gruppen Transfer zum Flughafen von Cagliari und Ende des Service.

Ressourcen

Ähnliche Touren

THE NORTH SARDINIA CIRCLE TOUR

A RING THAT ENCLOSES ALL THE HIGHLIGHTS OF NORTH SARDINIA
Diese Streckenrunde ist aus mehrfacher Sicht eine sehr spezielle Tour. Einerseits reiht sie die Schönheiten des nördliche Sardiniens wie auf einer Perlenkette auf – andererseits lässt sie euch viele Möglichkeiten bei der individuellen Gestaltung. Man kann die Tour eigenständig unternehmen oder geführt und man kann sie als geschlossene Runde abfahren mit Start und Ziel in Olbia oder von Alghero aus. Wer möchte, kann zusätzliche Tage nach eigenen Wünschen einbinden und so an den schönsten Orten länger bleiben. Wer einen Gabelflug und weniger Zeit hat, kann auch in Olbia starten und bis Alghero fahren, oder umgekehrt. Entlang der Küste sind das nur zwei Fahretappen, über die Berge immerhin fünf.

THE DIAGONAL TOUR

WE CAN EXPLORE MORE, IF WE CROSS SARDINIA RIDING DIAGONALLY.
Eine Tour für Rennradliebhaber. Eine Reise mit den richtigen Inhalten, um unterhaltsames Radeln in Freiheit inmitten immer wechselnden Landschaftsbildern zu ermöglichen. Man startet von Alghero, an der schönen Nordwestküste. Die Stadt Alghero ist ein wahres Juwel, dank ihrer Geschichte und vielen Sehenswürdigkeiten. Aus einem touristisch entwickelten Gebiet geht es in ein Landesinnere reich an Bergen, kleinen Dörfern und tausendjährigen Traditionen. Sardinien mit ungewöhnlichen, wunderbaren und oft noch unberührten Landschaften erwartet den Liebhaber des Rennrads, der täglich die Etappen fahren wird, die für ihn auf den verkehrsarmen, perfekt asphaltierten Strassen, technisch so gestaltet wurden, um Emotionen zu schenken.

Tägliche öffnungszeiten

Wir freuen uns auf Ihren Besuch oder Anruf, die tägliche Öffnungszeiten sehen Sie darunten.
  • Montag
    Vormittags: 9 - 13; Nachmittags: 16 - 18
  • Dienstag
    Vormittags: 9 - 13; Nachmittags: 16 - 18
  • Mittwoch
    Vormittags: 9 - 13; Nachmittags: 16 - 18
  • Donnerstag
    Vormittags: 9 - 13; Nachmittags: 16 - 18
  • Freitag
    Vormittags: 9 - 13; Nachmittags: 16 - 18
  • Samstag
    Vormittags: 9 - 13
  • Sonntag
    Geschlossen
Schick uns eine Nachricht

Lass uns reden!


Newsletter abonnieren

Standort

SARDINIACYCLING HOME
Via Donizetti 7a/b
09045 Quartu Sant'Elena | Italy

IMPRESSUM

Buro: +39 070 204 1029
Mobil: +39 345 541 8808
E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! 


Diese Website verwendet Cookies. Mit der Nutzung der Website stimmst du dem Einsatz von Cookies zu. Mehr erfahren.