Ogliastra Cross ist eine Mountainbike-Reise im Bike-Paradies Sardinien

THE OGLIASTRA CROSS

north Sardinia circle tour
  • ANFANGSPREIS

    Geführte touren: € 1579
    Selbstfahrer: € 899

  • DAUER

    8 Tage

  • SCHWIERIGKEITSGRAD

    Challenge

  • TERMIN

    15 Sept 2019

  • GEFÜHRTE RADREISEN

    Small group minimum 6 riders | Private groups, any size on requested dates

  • STARTORT

    Bari Sardo, Italy

  • ANKUNFTSORT

    Cala Gonone, Italy

  • REISECODE

    OGC-19

Leistungen

Geführte touren

  • Unterkunft

    2 Nächte im 4-Sterne-Hotel | 5 Nacht im 3-Sterne-Hotel

  • Essen

    Fünf Abendessen; Alle Frühstücke.

  • Support-Ebene

    Professionell Anleitung; Hilfsfahrzeug; mobile Werkstatt; Ersatzfahrrad, Bars, Gels und Elektrolyte beim Kauf erhältlich; Gruppentransfer vom Flughafen Cagliari nach Cagliari; Gruppentransfer vom Cagliari zum Barisardo und vom Cala Gonone zum Flughafen Cagliari; 10% Rabatt auf den Fahrradverleih.

  • Nicht enthalten

    Flugtickets; Extras im Hotel usw; Getränke während des Abendessens; Stadtsteuer (falls vorhanden); Reiseversicherung; individueller An- und Abreisetransfer; Fahrradverleih.

  • Auf Anfrage

    Individueller Flughafentransfer vom Flughafen Cagliari nach Bari Sardo € 180 p.p.; Einzeltransfer vom Cala Gonone zum Flughafen Cagliari € 220 p.p.; Einzelzimmerzuschlag € 250 p.p.; Radverleih.

Selbstfahrer

  • Unterkunft

    2 Nächte im 4-Sterne-Hotel | 5 Nacht im 3-Sterne-Hotel

  • Essen

    Fünf Abendessen; Alle Frühstücke.

  • Support-Ebene

    Briefing und Übergabe des Roadbooks; telefonische Assistenz; GPS with preloaded stage routes; 10% discount on bike rentals.

  • Nicht enthalten

    Flugtickets; Extras im Hotel usw; Getränke während des Abendessens; Stadtsteuer (falls vorhanden); Reiseversicherung; Transfer von/bis Flughafen; Fahrradverleih; Gepäcktransport.

  • Auf Anfrage

    Transfer vom Flughafen Cagliari nach Barisardo € 180 p.p.; Einzeltransfer vom Calagonone zum Flughafen Cagliari € 220 p.p.; Einzelzimmerzuschlag € 250 p.p.; Radverleih; Gepäcktransport (€ 620 + 10 für jede weitere Person).

     

Senden Sie uns eine kurze Anfrage

The wild and the beautiful. Dieser Ogliastra-Cross im Osten Sardiniens ist eine Inseldurchquerung, an die sich Biker noch lange erinnern werden. Nichts Vergleichbares gibt es in weitem Umkreis, auf keiner anderen Mittelmeerinsel und schon gar nicht in Mitteleuropa oder gar im Alpenraum.
Diese Tour bietet aber nicht nur erstaunliche Landschaftswechsel, sie überrascht auch mit ungekannter Einsamkeit, Wildheit der Wege und Abgeschiedenheit der Orte. Mediterrane Macchia, Steineichen- und Kastanienwälder bilden mit bizarren Felsformationen und Tafelbergen eine ursprüngliche Landschaft – frei weidende Pferde, Esel, Schweine, Ziegen, Mufflons, und über den Köpfen kreisende Raubvögel hingegen bezeugen, dass darin Leben besteht.
Nur der Mensch scheint in diesem Schöpfungskonzept nicht vorgesehen. Zu beschwerlich und entbehrungsreich ist der Alltag der Hirten, als dass sich hier jemals größere Siedlungen gebildet hätten. Dabei gab es hier schon vor über 4000 Jahren die hochentwickelte Kultur der Nuraghen, deren steinerne Zeugnisse als Wachtürme die Jahrtausende überstand. Von der ersten bis zur letzten Etappe steigert sich unser Staunen über die Schönheit der Landschaft, die wir auf qualitativ guten Wegen erforschen, aber auch auf Singletracks und Karrenwegen, die ein gesundes Maß an Bikebeherrschung und Fahrgeschick erfordern. Die Tour verläuft ringförmig im mittleren Osten Sardiniens, durchquert die wilden Bergregionen des Ogliastra-Gebiets, den Nationalpark Gennargentu und endet an den unerreichbaren Buchten der Küste zwischen Baunei und Dorgali. Unsere Unterkünfte liegen in Gebieten von historischem und naturgebundenem Interesse und bieten einfache, aber schmackhafte Küche, sowie die hochwertigen Weine dieser Insel.

Reiseablauf

Tag 1: ANKUNFTSTAG

Ankunft und Transfer nach Barisardo. Check-in im Vier-Sterne-Hotel direkt an der Küste, Briefing und Abendessen.

Tag 2: RIDE TORRE DI BARI' TO JERZU, 55 KM, 1595M.

Wir starten direkt am Sandstrand von Barisardo und seinem spanischen Wachturm und das Abenteuer kann beginnen. Zwei Steigungen stehen uns gleich auf der ersten Etappe bevor: Die erste kurz und knackig zum Monte Ferru, mit sensationellen Ausblicken über die Bucht. Die zweite lang, aber weniger steil zu einem Höhenzug mit Windkraftanlagen. Über eine aussichtsreiche Kammstraße erreichen wir das Hotel. Abendessen und Übernachtung in einem Drei-Sterne-Hotel bei Jerzu.

Tag 3: RIDE JERZU TO ULASSAI, 40 KM, 900M.

Ein wahres Landschaftsjuwel ist der öffentliche Regionalpark zwischen Ulassai und Osini. Eine Mischung aus Steineichenwäldern und mediterraner Macchia, inmitten derer immer wieder Dolomitkalkfelsen hervorspringen. Eine Oase für die Wildtiere Sardiniens. Die Etappe wartet mit einigen knackigen Steigungen auf, ist insgesamt aber nicht so schwierig. Eine Schleife führt durch das Naturdenkmal La Scala San Giorgio nach Ulassai zum Hotel. Übernachtung in einem Drei-Sterne-Hotel in Ulassai.
Gennargentu National Park

Gennargentu National Park

Tag 4: RIDE ULASSAI TO VILLANOVA STRISAILI, 52 KM, 1400M.

Wieder wechselt das Landschaftsbild. 'Tacchi d'Ogliastra' werden die imposanten Felsen genannt, die dieses Gebirge prägen, denn bildhaft erinnern sie in ihrer Form an überdimensionale Schuh- oder Stiefelabsätze, wie bewaldete, von Karstschichten übereinander gestapelte Tafelberge. Wir fahren durch eine zauberhafte Landschaft und begegnen den Zeugnissen der antiken Nuraghenkultur, die hier vor mehr als 4000 Jahren lebte, um in das Gebiet des Gennargentu zu gelangen, dem Dach Sardiniens. Ankunft in Villanova, Abendessen und zwei Übernachtungen in einem Agriturismo.

Tag 5: RIDE VILLANOVA LOOP, 64 KM, 1240M.

Die Bergkette des Gennargentu ist in Reichweite, die höchsten Gipfel zum Greifen nah – deswegen werden wir heute eine Rundtour zu Füßen dieses Granitmassivs unternehmen, das an Wildheit und Abgeschiedenheit kaum zu übertreffen ist. Wir begegnen frei weidenden Kuhherden, Schweinen, Pferden und Eseln ohne begrenzende Koppeln und Raubvögel kreisen über unseren Häuptern auf der Suche nach Beute – nur Menschen begegnen wir nicht. Die wenigen Hirten verrichten ihre Arbeit heutzutage meist aus motorisierten Pickups, ein Bild ihres einst entbehrungsreichen Lebens und Alltag entsteht durch die Erzählungen unseres Guides allein in unserer Vorstellung. Die Runde lässt sich in Schwierigkeit und Länge nach Bedarf variieren. Nach spätestens 64km sind wir wieder zurück in unserem Agriturismo in Villanova. Abendessen und Übernachtung.
Gennargentu National Park

Tag 6: RIDE VILLANOVA STRISAILI TO GENNA SILANA, 52 KM, 1360M.

Wieder ein Tag, an dem wir mindestens drei völlig unterschiedliche Landschaftsformen durchfahren werden: von den Nadelbaum- und Kastanienwäldern von Villagrande geht es hinauf auf den kargen Supramonte, einen Höhenzug, der die Barbagia, das Herz Sardiniens, von der Ogliastra, dem verkarsteten Gebiet der Ostküste, trennt. Vom Monte Olinie überblicken wir alles: Den Golf von Arbatax, wo unser Cross vor einigen Tagen begann, das Gennargentu-Gebirge, das wir eben noch streiften und die langen Strände von Cala Gonone, wo unsere Durchquerung am nächsten Tag enden wird. Doch vom Aussichtsberg bis zu unserem Hotel ist es noch ein langer Weg, der wieder über einsame Hochplateaus und Täler führt, ohne jede menschliche Siedlung. Mit etwas Glück spüren wir Mufflons auf. Abendessen und Übernachtung in einem Drei-Sterne-Hotel am Pass Genna Silana.

Tag 7: RIDE GENNA SILANA TO CALA GONONE, 42 KM, 528M.

Unsere Schlußetappe hat zwar die niedrigsten Fahrwerte aufzuweisen, aber sie hat es in sich! Sie führt uns vom Gebirge bis ans Meer. Der farbliche Kontrast des satten Grüns des Wacholders und dem Blau des Meeres gibt den optischen Rahmen vor, doch unsere Konzentration gilt den Wegen, die mit fortschreitender Dauer immer wilder werden. Das Karstgebirge der Ogliastra ist für mitteleuropäische Biker eine Herausforderung der besonderen Art: Technisches Geschick, Mut und Vertrauen zum Bike sind notwendig, um auf den steinigen Untergründen des schroffen Gebirges den Flow und Spaß zu behalten. Es kann eine der schönsten und spektakulärsten Bikestrecken der Welt sein, wenn man einen guten Tag hat und das Rad rollt. Karrenwege, Singletracks und Geröllpisten wechseln sich ab, ehe wir erschöpft und zufrieden den Sandstrand von Cala Luna erreichen, wo wir uns ein erfrischendes Bad im türkisblauen Meer gönnen. Ein Boot holt uns in der einsamen Bucht ab. Das Tuckern entlang der Küste ist ebenso berauschend wie die Biketour und führt uns nochmal die Schönheiten Sardiniens zusammenfassend vor Augen. Die Etappe endet in Calagonone, wo wir, wie es sich für einen Touristenort gehört, auch wieder auf Menschen treffen. Übernachtung in einem Vier-Sterne-Hotel.
down to Cala Luna

Tag 8: FAREWELL AND DEPARTURE DAY

Ende der Dienstleistungen und Abreise.

Resources

Tägliche öffnungszeiten

Wir freuen uns auf Ihren Besuch oder Anruf, die tägliche Öffnungszeiten sehen Sie darunten.
  • Montag
    Vormittags: 9 - 13; Nachmittags: 16 - 18
  • Dienstag
    Vormittags: 9 - 13; Nachmittags: 16 - 18
  • Mittwoch
    Vormittags: 9 - 13; Nachmittags: 16 - 18
  • Donnerstag
    Vormittags: 9 - 13; Nachmittags: 16 - 18
  • Freitag
    Vormittags: 9 - 13; Nachmittags: 16 - 18
  • Samstag
    Vormittags: 9 - 13
  • Sonntag
    Geschlossen
Schick uns eine Nachricht

Lass uns reden!


Newsletter abonnieren

Standort

SARDINIACYCLING HOME
Via Donizetti 7a/b
09045 Quartu Sant'Elena | Italy

IMPRESSUM

Buro: +39 070 204 1029
Mobil: +39 345 541 8808
E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! 


Diese Website verwendet Cookies. Mit der Nutzung der Website stimmst du dem Einsatz von Cookies zu. Mehr erfahren.